HIPS
Tierschutz-Kennzeichen HIPS

HIPS®– Reittherapie, seit 2016

Hippotherapie (HIPS® )

Heilsames, intuitives Pferdesetting nach Dell’mour® für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

„Die Hippotherapie (HIPS) ist eine körpertherapeutisch orientierte, interdisziplinäre, theorie- und forschungsbasierte Methode, die mit Hilfe von Pferden einen naturnahen Weg zur Begleitung von Menschen unterschiedlicher Altersgruppen bei verschiedenen Einschränkungen, Verhaltensweisen und Störungsbildern darstellt. Kognitive, psychomotorische, motorische und affektive Beeinträchtigungen werden integrativ erfasst und mittels übungszentrierter, expressiver, erlebniszentrierter, bewusstseinsfördernder, unterstützender und präventiver Interventionen im Kontext komplexer Maßnahmenbündel bearbeitet. Auswahl und Mitwirkung des Pferdes geschieht unter Beachtung und Einbeziehung seiner artspezifischen, biologischen, sozialen und entwicklungsbedingen Bedürfnisse und Gegebenheiten.
Der konzeptgeleitete Einsatz seines Beziehung- und Bewegungsangebotes wird von insbesondere reiterlich und im Handling mit Pferden erfahrenen und geschulten Personen auf Basis ihres Grundberufes auch als salutogenetische und präventive Maßnahme zur Bereicherung des Lebens, Erweiterung personaler Potentiale und zur Stärkung der Selbstbestimmung und unter Einhaltung auch methodenspezifischer Sorgfaltsmaßstäbe durchgeführt.“ (Sabine Dell’mour)

Hippotherapie (HIPS) ist ein geschützter Begriff, der nur von Personen mit positivem Abschluss des Hochschullehrganges „HIPS- Reittherapie“ an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik und nach Unterfertigung des Nutzungsvertrages als Bezeichnung für ihre reittherapeutische Tätigkeit verwendet werden darf.

Mit Hilfe von Pferden sieht sich HIPS® als naturnaher Weg zur Begleitung bei verschiedenen Problemstellungen und zur Persönlichkeitsentwicklung. Verhaltensauffälligkeiten, geistige, körperliche, sprachliche und/oder emotionale Themen werden über HIPS® sowohl differenziell als auch ganzheitlich, integrativ erfasst. Die innovative, körpertherapeutisch orientierte Methode öffnet ein Tor zur Selbsthilfe und Erweiterung der Selbstkompetenzen.

Die Angebote des Pferdes, seine Bewegungsimpulse, seine soziale und kommunikative Bereitschaft auf den Menschen einzugehen, werden für den Hilfesuchenden nachvollziehbar genützt. Ausgehend von vorhandenen Ressourcen und Fähigkeiten, unter weitgehender Miteinbeziehung des Lebensumfeldes, wird der individuelle schöpferische Gestaltungsprozess des Menschen angeregt. Geprüfte HIPS®-ReittherapeutInnen suchen den interdisziplinären Austausch und die Zusammenarbeit.

Zum Hochschullehrgang  HIPS®?
HIPS® – Therapie

HIPS-image1