„Wenn Zauberpferde sich den Kopf stoßen, wächst Ihnen ein Einhorn!“ Mit dieser Sentenz brachte ein achtjähriges Reitkind den Zweck des vergangenen Sonntags auf dem Herrnbauerhof in Siechendorf auf den Punkt. Das Kinder Turnier-Reiterfreuden brachte viele reitbegeisterte Kinder- und Zuschauer-Augen zum leuchten. Die zauberhafte Verbindung zwischen Kind und Pferd stand bei diesem Turnier im Vordergrund.
21 Reitkinder zeigten ihr reiterliches Können. Die Integration der FEBS-Methode und Dressurübung aus dem Bereich Working Equitation ließen viel Spielraum für die Interaktion zwischen Kind und Pferd. Die Jury, bestehend aus der Tierärztin Julia Beckmann, gelernt und gearbeitet in der Pferdeklinik der LMU München und Martina Seebacher, Reitpädagogen nach der kindgerechten FEBS-Methode hatten es schwer, eine Entscheidung zu treffen, da so viele schöne Reitmomente in Erinnerung blieben. Am Ende gewannen der achtjährige Felix Jahn den Pokal in der Führzügelklasse, und Magdalena Frick den Hauptgewinn, ein Fotoshooting mit Pferden von INA-fotografie im Freireiten. Dennoch stand bei diesem Turnier weniger die Leistung im Vordergrund, sondern vor allem die Beziehung zwischen Kind und Pferd. „Nur ein zufriedenes Pferd, das sich beim Reiter wohl fühlt, kann auch eine gute Leistung zeigen“, sagt Clarissa Jochum, Rittführbeauftragte im VFD-Landesverband Bayern. Sie hatte die Idee zu diesem Turnier und setzte die Konzeption zusammen mit ihren Unterstützern auch überaus erfolgreich um.


21 Reitkinder zeigten stolz ihre Turnierschleifen. Idee und Konzeption: Clarissa Jochum (1. re). Jury: Julia Beckmann (2.re), Martina Seebacher (3.re)‚ Gewinner in der ersten Reihe: Felix Jahn, Führzügelklasse und Magdalena Frick, Freireiten.